Home
Applied Kinesiology
Osteopathie
Geschichte der Osteopathie
Die 3 Systeme
Indikationen
Osteopathie bei Kindern
Osteopathie bei CMD
Orthomolekulare Therapie
Infusionen / Injektionen
Labor
Rund um die Behandlung
Zu meiner Person
Team
Praxisräume
Anfahrt
Ihr Weg zu uns
Impressum

Craniomandibuläre Dysfunktion ( CMD)


Die CMD umfasst eine Vielzahl von Beschwerden, deren Ursache im Kausystem liegt. ( Cranium=Schädel , Mandibula= Unterkiefer , Dysfunktion=Fehlfunktion)

Teile des Kausystems:

 - Ober- und Unterkieferknochen
 - Zahnhalteapparat (Parodontium) 
 - 32 Zähne, je 16 Zähne oben/unten 
 - Kaumuskulatur (M.temporalis, masseter, pterygoidei med.+lat.)
 - vordere Halsmuskulatur (M.digastricus, mylohyoideus,…)
 - Kiefergelenke mit Gelenkscheibe (Discus articularis)
 - Gelenkkapsel mit einem oberen und unteren Gelenkspalt
 - bilaminäre Zone im hinteren Gelenkbereich
 - neuromuskuläre Steuerung 
 

Häufige Symptome der CMD:

 - lokale Schmerzen im Bereich der Muskulatur, Zähne und Kiefergelenke

 - eingeschränkte Mundöffnung, Kiefersperre

-  Knacken, Reibegeräusche

 - Zähneknirschen, -pressen  (Bruxismus, Bruxomanie) 

 - Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich

 - Kopfschmerzen, Migräne

 - Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit, Druckgefühl im Auge

 - Schwindel, Gleichgewichtsstörungen

 - rezidivierende Ohrenschmerzen, -entzündungen (Otitis media)

 - Ohrgeräusche (Tinnitus), Hörminderung, Ohr zu oder juckend

 - Schluckbeschwerden, Kloßgefühl im Hals, Heiserkeit, Räuspern

 - Nasennebenhöhlenentzündungen (Sinusitis)

 - Beckenschiefstand, funktionelle Beinlängendifferenz

 - chron. Schmerzen im Bewegungsapparat (z.B. Rücken-, Hüft-, Knieschmerzen)

 

Bei schwerwiegenden Problemen ist eine gute interdisziplinäre 

Zusammenarbeit verschiedener Berufgruppen erforderlich.